26. – 28. Juni 2014
Bochum
  • Preisträger 2014

    Herzlichen Glückwunsch an die diesjährigen Preisträger in den Kategorien DGfW-Forschungspreis, DGfW-Nachwuchspreis und DGfW-Posterpreis.

    Mehr lesen
  • Danke

    Wir danken allen Teilnehmern, Referenten, Ausstellern und Sponsoren für die aktive Unterstützung des 17. Jahreskongress der DGfW.

    Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung zum diesjährigen Kongress unter www.bitteantworten.de.

    Mehr lesen
  • Bewerben Sie sich jetzt um ein Teilnahmestipendium

    Die Birken AG fördert den Nachwuchs und stiftet 20 Teilnahmestipendien und ermöglicht Berufsanfängern in der Wundheilung und -behandlung eine kostenfreie Teilnahme am DGfW-Jahreskongress.

    Mehr lesen
  • Fortbildung: Reinräume im Krankenhaus

    In diesem Jahr möchten wir Sie herzlich zu unserer Fortbildung „Reinräume im Krankenhaus – Risikopotentiale bewerten“ einladen, die wir in den 17. Jahreskongress unserer Gesellschaft eingebettet haben.

    Sie erfahren mehr unter Mehr lesen.

    Mehr lesen
  • ExtraSchicht - Die Nacht der Industriekultur

    Am 28. Juni 2014 ist ExtraSchicht im Ruhrgebiet.

    20 Städte, 50 Spielorte, 2.000 Künstler, und das Ticket kostet nur 15 Euro. Gut, dass Sie nach dem DGfW-Kongress in Bochum schon mittendrin sind!

    Mehr lesen
  • Gesellschaftsabend im größten Wohnzimmer des Ruhrgebiets

    Am 27. Juni 2014 findet der Gesellschaftsabend zum 17. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. im LIVINGROOM Bochum statt. Wir freuen uns sehr, dass Sie dabei sind!

    Mehr lesen
Pfad | Programm

Programm

Hier finden Sie alle aktualisierten Informationen über das wissenschaftliche Kongressprogramm.

Downloads:

Bitte beachten Sie, dass das wissenschaftliche Programm fortlaufend bis ca. 6 Wochen vor dem Kongress aktualisiert wird. Änderungen wegen Ausfall einzelner Referenten sind jedoch bis zum Kongressbeginn möglich.

Das Programm der DGfW-Akademie beim Kongress (Seminare, Kurse und Workshops) wird bis zur Öffnung der Registrierung entwickelt und steht dann fest. Für die besonders begehrten Veranstaltungen werden Wartelisten geführt. Wir sind bestrebt, den Teilnehmern auf den Wartelisten noch zusätzliche Veranstaltungen zu ermöglichen.