26. – 28. Juni 2014
Bochum
  • Preisträger 2014

    Herzlichen Glückwunsch an die diesjährigen Preisträger in den Kategorien DGfW-Forschungspreis, DGfW-Nachwuchspreis und DGfW-Posterpreis.

    Mehr lesen
  • Danke

    Wir danken allen Teilnehmern, Referenten, Ausstellern und Sponsoren für die aktive Unterstützung des 17. Jahreskongress der DGfW.

    Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung zum diesjährigen Kongress unter www.bitteantworten.de.

    Mehr lesen
  • Bewerben Sie sich jetzt um ein Teilnahmestipendium

    Die Birken AG fördert den Nachwuchs und stiftet 20 Teilnahmestipendien und ermöglicht Berufsanfängern in der Wundheilung und -behandlung eine kostenfreie Teilnahme am DGfW-Jahreskongress.

    Mehr lesen
  • Fortbildung: Reinräume im Krankenhaus

    In diesem Jahr möchten wir Sie herzlich zu unserer Fortbildung „Reinräume im Krankenhaus – Risikopotentiale bewerten“ einladen, die wir in den 17. Jahreskongress unserer Gesellschaft eingebettet haben.

    Sie erfahren mehr unter Mehr lesen.

    Mehr lesen
  • ExtraSchicht - Die Nacht der Industriekultur

    Am 28. Juni 2014 ist ExtraSchicht im Ruhrgebiet.

    20 Städte, 50 Spielorte, 2.000 Künstler, und das Ticket kostet nur 15 Euro. Gut, dass Sie nach dem DGfW-Kongress in Bochum schon mittendrin sind!

    Mehr lesen
  • Gesellschaftsabend im größten Wohnzimmer des Ruhrgebiets

    Am 27. Juni 2014 findet der Gesellschaftsabend zum 17. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. im LIVINGROOM Bochum statt. Wir freuen uns sehr, dass Sie dabei sind!

    Mehr lesen
Pfad | Abstract System

Abstract System

Abstract-Einreichung

Wissenschaftler, Mediziner, Pflegefachkrafte, Physiotherapeuten, Podologen und andere an der Versorgungskette beteiligte Berufsgruppen sind herzlich eingeladen, ihre wissenschaftlichen Beiträge aus Praxis, Klinik, Labor- und Grundlagenforschung einzureichen.

Die Bewertung erfolgt verblindet im Peer-Review-Verfahren durch ein wissenschaftliches Gutachter-Komitee.

Die Autoren werden im Frühjahr 2014 über die Annahme ihres wissenschaftlichen Beitrages als Vortrag, Poster (Kurzvortrag) oder Fallpräsentation informiert. Etwas später erfolgt die themenbezogene Zuordnung des Beitrags in das wissenschaftliche Programm, soweit bis zum angegebenen Stichtag die Erklärung zu möglichen Interessenkonflikten des Autors vorliegt.

Alle präsentierenden Autoren von angenommen freien Abstracts erhalten eine Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr.

Bitte senden Sie keine Abstracts per E-Mail oder per Fax ein. Das Abstract-System und weitere Informationen finden Sie, nachdem Sie sich eingeloggt haben, unter dem Menüpunkt "Ihre Abstracts". Eine Anleitung für das Abstract-System finden Sie unter dem Menüpunkt "Anleitung".

Freie Vorträge

Anmeldungen werden vorzugsweise zu den Schwerpunktthemen erbeten.

Posterausstellung

Die Präsentation findet am Donnerstagabend statt und wird als Session „Posterbegehung“ ausgewiesen. Die Autoren werden gebeten, während dieser 90 Minuten am Poster zur Präsentation zur Verfügung zu stehen. Angenommene Poster werden in digitaler Form im „Posterforum“ der Kongress-Webseite präsentiert.

Fallbericht-Einreichung (Speaker’s Corner)

Wir freuen uns auf Fallberichte aus Ihrer täglichen Praxis!
Der Fall sollte

  1. für Sie eine Herausforderung darstellen oder
  2. differentialdiagnostisch/therapeutisch schwierig sein oder
  3. eine seltene Erkrankung darstellen.

Präsentationstechnik

Alle Präsentationen erfolgen digital über Beamer und werden vor und während des Kongresses über ein zentrales System verwaltet. Es sind keine Präsentationen vom eigenen Notebook möglich.

Einreichung und Deadline

Die Einreichung der Abstracts und Fallberichte erfolgt ausschließlich online über das Abstract-System (Anleitung). Deadline für Abstracts und Fallberichte ist der 15. Dezember 2013 . Später eingehende Beiträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

Publikation

Eine Veröffentlichung der angenommenen Abstracts erfolgt in der „Zeitschrift für Wundheilung“ (ZfW) des Congress Compact Verlages Berlin.